Aktuelles

Wir sind das Dorf

Gemeinderatssitzung, 19.7.2022 – kurz zusammengefasst

Beitrag vom 26.7.2022
von Karin Fröhlich

Bürgermeister Andreas Gleirscher berichtete:
– Der Termin mit der TIWAG wurde auf KW 30 verschoben.
– Im Hotel Capella sind jetzt ukrainische Flüchtlinge untergebracht.
– Beim Blaulichtzentrum kommt es zu einer Kostensteigerung von 35%. Wenn geklärt ist was an Miete, etc. zu erwarten ist – dann kann überlegt werden ob das Projekt realisierbar ist.

Die Raumordnungspunkte wurden alle einstimmig beschlossen. Da ein paar Punkte noch im „alten“ Ausschuss behandelt wurden und nicht im „neuen“ Ausschuss, wurde beschlossen, dass ab jetzt sämtliche Raumordnungspunkte vorher im Ausschuss behandelt werden müssen.

Substanzverwalterin Andrea Pfurtscheller-Fuchs berichtete:
– Ablagerungen an der Höhlebachstraße wie Altholz, Eisen, etc. müssen entfernt werden. Die kleinen Holzmeiler sind kein Problem.
– Die Taxiunternehmen haben ein Schreiben erhalten, dass das Befahren von Forststraßen nicht erlaubt ist.

Die Grundinanspruchnahmen für die Radroute Stubai – Innsbruck im Bereich Stackler, Klaus Äuele, Bereich Zegger und Kampler See wurden genehmigt.
Da es eben bei diesem Projekt TVB Stubai Tirol „Radroute Stubai-Innsbruck“ zu einer Kostenerhöhung kommt wird sich die Gemeinde Neustift nochmal finanziell beteiligen (5 Jahre ab 2024, € 69.860,00/Jahr – 50% wird vom Land refundiert).

2. Vizebgm. Friedl Siller berichtet über den Projektstand bei der Aufbahrungskapelle. Die Arbeiten gehen zügig voran. Ein Stück Mauer ist zu sanieren, was zusätzlich € 25.824,28 netto ausmacht. Die Stiege zum Friedhof hinauf wird es nicht mehr geben. Den Zuschlag für das Darlehen in Höhe von € 400.000,00 erhält die Tiroler Sparkasse. Die Bautischlerarbeiten (Türen, Fenster, Fassade) wurden in Höhe von € 156.348,00 (brutto) vergeben.

Die Auszahlung des Zuschlages für den Stubaier Almklang in Höhe von € 2.000,00 (lt. HH-Voranschlag 2022) wurde einstimmig genehmigt.

Weiters wurde die Finanzierung des Kindergarten-Ausweichquartiers beschlossen.

Der Schülertransport 2022/23 wurde bereits ausgeschrieben.

Die Firma Neurauter ist der neue Bestatter. Es gibt keine Hausaufbahrungen mehr.

Zusammenfassung Geme ...

Kurzzusammenfassung ...